Zurück   Eidosforum - User helfen Usern - > aktuelle Spiele > Battlestations-Reihe > Battlestations: Midway - spielerisch

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 20.07.2008, 13:32
Benutzerbild von extremeBismarck
extremeBismarck extremeBismarck ist offline
Junge Hasen
 
Registriert seit: 12.07.2008
Idee Strategy-Guide:

Es gibt nichts nervigeres als wenn jeder im Team seine eigene Strategie macht, also muss man sich erst mal abstimmenm und das bevor der Gegner einen zusammengeschossen hat. Also währe es schön, wenn hier jeder mal seine Strategien reinschreiben könnte, sodass man sich besser abstimmen kann. Widerum währe es schön, wenn ihr euren Beitrag vorher an Battlecrack oder mich senden würdet. Hier sind schon mal ein paar von mir:


Schlacht im Golf von Vella:
1. Für alle die es noch nicht mitbekommen haben, (und das sind eine Menge) Ziel ist die Zerstörung der Werften!
2. Strategie (Japan):
Da die Allierten zahlenmäßig in der Überzahl sind, ist ein schneller Vorstoß nötig (Die Strategie des Abwartens führt nur bei schlechteren Gegnern zum Erfolg. Dafür aber besonders leicht.) Dazu werden die drei Kreuzer zu der Angriffsgruppe und die Zerstörer und Torpedoboote zur Verteidigunsgruppe. Die Angriffsgruppe muss ein Verband sein. Sie muss auf schnellst möglichem Weg sich energisch zu den Werften durcharbeiten, ohne aber den Vorteil der Chikuma durch ihre Breitseite zu verlieren.
Torpedobootstrategie:
Es scheint sicherlich unkonventionell die Torpedoboote, eine offensive Waffe, zur Verteidigung zu benutzen. Es ist aber die einzig richtige Möglichkeit, da Torpedoboote nur im großen Verband zerstörerisch seien können. Da sie weit verstreut liegen, müssen sie sich erst sammen und verpassen somit die Chance zur Offensive. Ein Torpedoboot-Verband, begleitet von zwei Zerstörern, die ebenfalls einen Torpdedoangriff starten (0,3 sm) und mit ihrer Artellerie auf die Flak des Gegners zielen, könnte durchaus einen angreifenden Kreuzer versenken.


Operation MI (Midway):

1. Ziel ist die Zerstörung / Versenkung aller feindlichen Flugplätze / Flugzeugträger.
2. Strategie (Anfang):
Als erstes werden normalerweise nur Jäger gestartet, die jeweils versuchen die Luftherschaft an sich zu reißen. Wenn dies einigermaßen erreicht ist greift er meistens mit Stukas bei den Amerikanern die Werft und bei den Japanern die Akagi an.
3. Strategie (Allgemein):
Es bringt nichts mit einzelnen Stukas die Träger anzugreifen. Um den Träger wirklich zu beschädigen, müssen mindestens 3 Staffeln durchkommen (das entspricht ungefähr dem Schaden von 4-B17 (KI)). Damit dies erreicht wird sollte man (bei den Japanern) 5/6 Stuka-Staffeln, zwei Zero-Staffeln, die die Stukas begleiten und 5/ 4 Zero-Staffeln, die die gegnerischen Jäger in einen Luftkampf verwickeln, starten. Wenn man ein gutes Team-Play hat, startet normalerweise einer nur Zeros und der andere nur Stukas um den Gegner zu attackieren. Wenn der eine keine Zeros mehr hat werden die Rollen getauscht. Bei den Amerikanern ist es am Anfang Standard: Mit allen Jägern zu decken, während B17s, Catalinas und Torpedobomber die Träger angreifen. Genau diese Zahlen werden sich in einer laufenden chlacht nie erreichen lassen, aber man sollte sich an ihren orientieren.
4. Special-Strategie:
Die normale Strategie ist die Zerstörung möglichsst vieler feindlicher Jäger und der daraufhin folgende Stuka-Ansturm. Sie muss hier nicht weiter erläutert werden, da man sie praktisch nur in der Schlacht lernen kann. Ich habe aber aber noch eine wirkungsvolle Spezial-Strategie für Jäger-Asse entwickelt, denen viele vielleicht abgeneigt gegenüber stehen werden. Sie ist aber sehr wirkungsvoll, aber praktisch nur auf japanischer Seite anzuwenden. Hierbei startet man nur Zeros und versammelt sie an einem Punkt. eine so große Menge ist praktisch unzerstörbar und hat im Normalfall eine Abschussquto von 1:2. Man setzt diese Strategie fort (wenn man keine Zeros mehr hat nimmt man Stukas) bis der Gegner fast alle Flugzeuge verloren hat. Dann greift man ungehindert die feindlichen Flugzeugträger an.
Ansonsten:
Torpedoflugzeuge sind meiner Erfahrung nach nicht so effektiv wie Stukas (besonders, da sie sich kaum selbst verteidigen können). Die Amerikaner haben einfe fast unbegrenzte Menge an Torpedoflugzeugen (204) und können sie unbegrenzt an die Front werfen. Dagegen ist ihr Vorrat an B17s und Catalinas begrenzt.
Eine normales Match kann gut über eine Stunde dauern.

Geändert von extremeBismarck (24.07.2008 um 19:03 Uhr). Grund: Wichtiger Hinweis an Andere
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.07.2008, 19:48
Battlecrack Battlecrack ist offline
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 13.05.2008
Ort: Bayern
Standard AW: Strategy-Guide:

Solomen(Japan):
Ziel Werften und Flugzeugträger vernichten
1)In den Werften werden 2 Schlachtschiffe, einen Kreuzer und ein U-boot starten und die gegnerischen Werften attackieren.
[2) Auf den Flugfeldern Jäger starten und als Verteidigung für die Schiffe einsetzen.]NICHT zwingend notwendig!!
3)Die Werft mit Sturzbombern und mit Bombern bewaffnete Jäger angreifen.
4)Sobald die Werften vernichtet wurden einen gemeinsamen Angriff der Schiffe, U-Boote und Fliegern starten. Die Flieger nehmen einen Träger und die Schiffe den anderen.
5) Sobald der eine Vernichtet wurde denn letzten angreifen. Sobald die Werften vernichtet wurden kann man Die verteidigenden Jäger zurück holen!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.07.2008, 19:01
Benutzerbild von extremeBismarck
extremeBismarck extremeBismarck ist offline
Junge Hasen
 
Registriert seit: 12.07.2008
Beitrag AW: Strategy-Guide:

Samar:

Samar:

1. Taktische Hauptstrategie ist es bei den Amerikanern die Yamato mit Torpedoflugzeugen solange anzugreifen, bis sie so geschwächt ist, dass die amerikanischen Schlachtschiffe sie versenken können. Die Japaner müssen schnell einen der Flugzeugtrger versenken, sodass ihr Flugzeugträger ihnen Luftdeckung geben kann.
2. Strategie (Japan):
Ich empfehle drei Kampfgruppen zu bilden: Eine Gruppe aus der Yamato und zwei Zerstörern (A), eine Gruppe aus dem Flugzeugträger, einem Kreuzer und dem Rest der Zerstörer, sowie eine Gruppe aus nur einem Kreuzer (C). A greift den Träger im Norden an, C den Träger im Osten und B sucht, soweit es geht, Deckung hinter A. Durch C muss das zweite amerikanische Schlachtschiff beim Träger bleiben. Wenn der der Träger im Norden zerstört worden ist, wenden sich A und B dem Träger im Osten zu und versenken ihn.
3. Taktik innerhalb dieser Operation:
Die Yamatound die Zerstörer bilden eine Formation, hierbei wird ein Zerstörer steuerbord (rechts) und einer backbord (links) positioniert. Beide müssen so nah an die Yamato wie es nur möglich ist. Dadurch verstärken sie die Flak der Yamato und dienen als Torpedowulste. Für den Gegner ist es wichtig unseren Träger zu versenken. Wir dürfen ihn aber auf gar keinen Fall verlieren. Daher muss die Yamato alle Schlachtschiffe, die sich nähern, frühzeitig angreifen. Der größte taktische Vorteil der Yamato ist, dass sie eine große Reichweite von 1,8 hat. Die amerikanischen Schlachtschifffe haben nur eine Reichweite von 1,6. Außerdem sind sie langsamer. Daher ist es möglich, die amerikanischen Schlachtschiffe zum Angriff zu zwingen, dann aber auch einen Abstand von 1,7 zu halten. Dies gelingt widerum nur einem geschicktem Kommandantem mit viel Erfahrung (meistens mindestens ein ¾ Jahr).
Wenn es dem Kommandantem nicht gelingt den Mindestabstand zu halten, sollte er sich dem amerikanischem Schlachtschiff schnellstens nähern, da die Yamato eine größere Zielfläche bietet und Mittelartellerie besitzt. Der Flugzeugträger sollte die Yamato mit „Zeros“ eskortieren.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 28.07.2008, 17:50
Benutzerbild von extremeBismarck
extremeBismarck extremeBismarck ist offline
Junge Hasen
 
Registriert seit: 12.07.2008
Beitrag AW: Strategy-Guide:

Noch etwas spezielles zu "Stählerne Bestien" / "Steel Monsters":

Stählerne Bestien:
In dieser map gibt es keine großen Möglichkeiten Strategie anzuwenden, hier möchte ich besonders ein paar Grundsätze der Schlachtschiffführung erläutern.
1. Es ist generell wichtig dem Gegner mit voller Breitseite gegenüberzustehen, dies gilt besonders für Schiffe der „Fuso“-Klasse! Da am Anfang beide Gruppen mit Kollisionskurs aufeinander zulaufen, empfiehlt es sich beizudrehen und nach Norden oder Süden zu fahren. Eigentlich hat sich Norden eingebürgert, ohne aber Vorteile zum Südkurs zu bieten.
2. Die Schiffe müssen in einer Linie operieren! Da es schwer ist in einer Schlacht den Überblick über seine Linie zu behalten, sollte man alle seine Einheiten zu einer Formation zusammenfügen.
Ansonsten:
Am Anfang ist es sinnvoll die Kreuzer frontal den Gegner angreifen zu lassen. Dadurch soll das Artilleriefeuer auf die Kreuzer gelenkt werden (wenn sie näher kommen würden, könnten sie einen Torpedoangriff starten), sodass man mit seinen Schlachtschiffen bessere Chancen hat die gegnerischen Schlachtschiffe zu vernichten. Im späteren Verlauf sollte man versuchen in der Linie einzelne Schlachtschiffe des Gegners anzugreifen. Um ein einzelnes Schlachtschiff des Gegners zu locken, eignen sich klassisch-japanische Täuschungsmanöver mit den übrig gebliebenen Kreuzern. Außerdem gilt: Wenn man das „Crossing the T“ erreicht hat, hat man praktisch gewonnen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.