Einzelnen Beitrag anzeigen
  #30  
Alt 27.08.2017, 18:32
Benutzerbild von Doctor Jones
Doctor Jones Doctor Jones ist offline
Adeptus Mechanicus
 
Registriert seit: 15.02.2005
Ort: Hamburg
Standard AW: Bundestagswahl 2017

Neue Bevormundungspläne und Koalitionsbedingungen von den Grünen für die anstehende Bundestagswahl:

Zitat:
Die Grünen

Özdemir nennt Ende des Verbrennungsmotors als Koalitionsbedingung
Der Spitzenkandidat der Grünen will nur dann mitregieren, wenn das Aus für den Verbrennungsmotor kommt. CSU-Chef Seehofer hatte das Gegenteil zur Bedingung gemacht.


Wer mit den Grünen koalieren möchte, muss dem Ende des Verbrennungsmotors zustimmen, so sieht es der Spitzenkandidat. "Grüne gehen in keine Koalition, die nicht das Ende der Ära des fossilen Verbrennungsmotors einleitet und den Einstieg in den abgasfreien Verkehr schafft", sagte Cem Özdemir, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Zuvor hatte CSU-Chef Horst Seehofer klargestellt, dass seine Partei nur an einer Regierung beteiligt sein werde, die am Verbrennungsmotor festhält. Dieses Thema könnte somit für Diskussionen bei möglichen Koalitionsverhandlungen zwischen Union und Grünen führen.
In ihrem Wahlprogramm fordern die Grünen, ab 2030 in Deutschland keine neuen Autos mit Verbrennungsmotor mehr zuzulassen. Seehofer hatte den Funke-Zeitungen dazu gesagt, ein Verbot von Benzinern und Dieselfahrzeugen lege "die Axt an die Wurzel unseres Wohlstands". Das sei "in Koalitionsgesprächen für die CSU genauso wenig verhandelbar wie Steuererhöhungen, eine Erleichterung der Zuwanderung und eine Lockerung der Sicherheitspolitik".

Özdemir entgegnete, damit sei die Aufstellung für den Wahlkampf klar. "Wer den Auto-Standort Deutschland erhalten, die Luft sauber bekommen und das Klima schützen möchte, muss Grün wählen", sagte er den Funke-Zeitungen. "Wer das deutsche Auto künftig im Museum besichtigen will und sich eine schwarz-gelbe Retro-Koalition wünscht, die Deutschlands Zukunft schadet, findet bei der CSU das bessere Angebot."

Özdemir machte zugleich deutlich, dass er Seehofers Vorgaben nicht ernst nimmt. Selbst Kanzlerin Angela Merkel (CDU) halte "das Ende des Verbrennungsmotors für den richtigen Ansatz", sagte er.
http://www.zeit.de/politik/deutschla...brennungsmotor

Also da die fossilen Rohstoffe endlich sind, muss man natürlich Alternativen finden aber diese Bevormundung der Grünen in Form von Verboten gefällt mir gar nicht. Sollen die Leute doch selber entscheiden ob sie sich ein Auto mit Elektro-, Wasserstoff- oder Verbrennungsmotor kaufen wollen.
Und wer kann sich denn bitte schön schon ein reines Elektroauto leisten? Die sind doch sauteuer (eins von Tesla ab 60000 Euro aufwärts) und ich bin mir sicher, auch bei den Wählern der Grünen wird die Zustimmung aufhören, wenn sie auf's Auto angewiesen sind und sie sich auf einmal kein Auto mehr leisten können...
Und für die deutsche Wirtschaft wäre es sicherlich auch eine Katastrophe, wenn sie ihre ganzen Transporter auf teure und leistungsschwache Elektro- und Wasserstoffmotoren umrüsten müssten.
Broder hatte da letztens einen Artikel veröffentlicht, der leider ein Bezahlartikel ist aber die ersten kostenlosen Sätze beschreiben die Zukunft unter den Grünen schon ganz gut....

https://www.welt.de/kultur/article16...olksfeind.html

.... Raucher wurden schon erfolgreich aus dem öffentlichen Leben verbannt, dem Diesel und den anderen Verbrennungsmotoren geht's gerade an den Kragen und danach werden die Grünen sich darauf konzentrieren den Zucker entweder gleich ganz zu verbieten oder wenn das nicht möglich ist, den Zuckerkonsum den Deutschen so auszutreiben, wie schon der Tabakkonsum den meisten Deutschen ausgetrieben wurde. Persönlich würde ich aber vermuten, das sich die Grünen dabei zeitgleich aber auch noch auf einen Bann für den Verzehr von Fleischprodukten konzentrieren werden.
__________________
"Eyes without life, maggot-ridden corpses, mountains of skulls. These are some of my favourite things! "

Skynet to his human creators...
Mit Zitat antworten