Einzelnen Beitrag anzeigen
  #289  
Alt 09.10.2011, 16:06
Benutzerbild von The Shadow
The Shadow The Shadow ist offline
Altes Eisen
 
Registriert seit: 15.11.2006
Ort: Hamburg
Standard AW: TR Community Tag (6.10.2011) - So, wer hat noch nicht?

Tomb Raider Community Day 2011-10-07

Anreise: Wohnhaft in der Stadt, daher kein Ding.

Es ist Donnerstag, der 07. Oktober 2011, morgens 9:00 Uhr. In den U-Bahnen Hamburgs sitzen oder stehen die Menschen, sehen noch müde aus, lesen ihre Tageszeitung, oder träumen vor sich hin. Doch ich sitze mit einem leichten, aber müden Grinsen in der Bahn, während ich Gia mit SMS bombadiere, auf dem Weg zu Square Enix.

Bei Square Enix: Lara. Lara? Lara! ...außerdem noch Lara, und zur Abwechslung auch mal Lara.

Gegen 9:30 Uhr treffe ich im Gebäude ein, stoße gleich auf zwei weitere Fans, und gemeinsam betreten wir dann das Büro, wo wir freudig empfangen werden. Unsere Namen werden auf einer Liste abgehackt, und wir dürfen eintreten. Der Raum wird uns kurz vorgestellt, einige Mitarbeiter laufen hin und her, und bereiten sich eifrig auf den Tag vor. Was mir natürlich sofort auffällt, sind die ganzen Merchandise-Artikel, das gesamte Büro ist voll davon. Überall stehen kleine Laras, große Laras, Fachzeitschriften en masse, und auch Hitman steht in voller Pracht gleich in zweifacher Ausführung vor uns. Ein Paradies für’s Gamer Herz. Ein richtig schönes Büro, mit sechs Arbeitstischen, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Auf jedem Tisch haben die Mitarbeiter ihre persönlichen Favoriten an Merchandise-Artikeln herumstehen.
Die ersten Minuten in diesen Räumlichkeiten sind geprägt von verschiedenen Gesprächen und dem ganz einfachen Staunen. Kurz darauf werden wir in den Präsentationsraum geführt, wo der Ladebildschirm des neuen Tomb Raider Games schon auf uns wartet. Es sitzen bereits einige Fans hier, leider kenne ich keinen davon, aber das soll sich im Laufe des Tages noch ändern.
Highlight in diesem Moment: Die beiden großen Aufsteller seitlich des Flachbildschirms vom neuen Spiel. Hinzu kommt die atmosphärische Musik des Trailers, die ich sehr gut finde. Leider wiederholt sich das Stück mehrmals, bis es endlich losgeht. Gerne würde ich die volle Version haben.
Etwa gegen 10:00 Uhr tritt dann auch die hübsche, junge Meagan Marie von Crystal Dynamics ein. Community Managerin, Tomb Raider Fan seit der ersten Stunde, und äußerst offen und sympathisch. Braune Haare, große Augen, und ein typisch amerikanischer Akzent. Meagan tritt vor die Gruppe, stellt sich kurz vor, und dann geht es los: Das Fenster verdunkelt, das Licht heruntergefahren, und die Lautsprecher hochgedreht werden wir mit dem Trailer von Tomb Raider beglückt, in bester Qualität, auf einem verdammt großen Flachbildfernseher.
Nach ein paar einleitenden Worten wird uns der erste Abschnitt vorgestellt, den die meisten von uns bereits aus dem Gameplay Trailer kennen. Doch das ganze nochmal so hautnah zu erleben, in entsprechender Lautstärke, das hatte schon was besonderes. In der ersten Szene wo Lara von einem dieser Höhlenbewohner aufgehalten wird, lässt Meagan sie kurzerhand absichtlich sterben. Achja, die Tode von Lara waren schon immer außergewöhnlich.
Worauf ich die ganze Zeit heimlich gehofft hatte: Dass uns mehr als nur das bereits bekannte Material vorgestellt wird. Und so kam es auch, Meagan spielte den zweiten Abschnitt an. Mehr dazu im Abschnitt „das Spiel“. An dieser Stelle soll gesagt sein: Spoiler!

Danach werden wir zum Spieletestraum geführt. Innerhalb des Büros, zwischen Büro und Präsentationsraum, hinter Glaswänden ist der Spieletestraum angesiedelt. In der Mitte: Vier Bildschirme, an jedem eine Xbox360 und eine junge Abenteurerin, die darauf wartet von uns Fans getestet zu werden. Das war für mich zunächst ungewohnt, da ich eher der PlayStation Mensch bin. Doch ich konnte mich schnell an die gut gelegte Xbox Steuerung gewöhnen. Kommen wir nun zum Inhalt.


Das Spiel: Wirklich beeindruckend.

Die ersten Sekunden des Spiels hängt Lara wie bereits bekannt im Kokon kopfüber und ich versuche sie zu befreien. Was mir und auch anderen Fans auffällt: Ihr Pferdeschwanz hängt zwar hinunter, nicht aber ihr Pony. Auch Meagan wurde darauf angesprochen und nahm die ganze Sache mit Humor. Aber Crystal Dynamics haben für sowas ja auch noch knapp ein Jahr Zeit.
Nachdem ich Lara befreit habe, lasse ich sie ein wenig durch die Höhle laufen. Aufgrund ihrer Verletzung hält sie sich ihre Wunde fest, fällt öfters mal hin oder stolpert, was ich sehr gut und realistisch finde.

Grafisch beeindrucken mich bereits die ersten Minuten, denn man hat wirklich endlich mal wieder das Gefühl, in einem Grab zu sein. Es ist dunkel, und die einzigen Lichtquellen kommen von den Fackeln und den Kerzen, von denen die Leiche umgeben ist, die im zweiten Raum hängt. Überall staubt es, und man kann sich vorstellen, wie schlecht die Luft da unten sein muss. Die Totenköpfe schaffen wirklich ein leichtes Gefühl von Grusel, man kann nur vermuten, was es mit diesem Ort auf sich hat. Zwischendurch tropft etwas Wasser von der Decke, man hört die Tropfen, man hört Laras Fußstapfen und den Staub darunter. Neugierig bewege ich Lara auf die Leiche zu, denn ich möchte mir dieses okkulte Geschmiere und den Ort genauer ansehen. Doch leider werde ich von einer unsichtbaren Wand aufgehalten. Etwas, was ich in aktuellen Spielen eigentlich nicht mehr für nötig halte. Anstatt sich die Leiche näher ansehen zu können, oder das Bild dahinter, schreckt Lara vor der Kerzenhitze zurück, was ich aber wiederum auch realistisch finde.

Das nächste was mich interessiert, ist die Steuerung. Diese ist sehr angenehm und gut programmiert, es läuft flüssig und Lara gehorcht auf die Befehle. Es ist deutlich eine andere Engine als die davor. Doch ich möchte mir nochmal Lara's Gesicht ansehen: Ich rotiere die frei bewegliche Kamera und schaue es mir genauer an. Auch wenn diese Lara Croft mit der alten rein gar nichts mehr zu tun hat (was ja auch gewollt ist), so finde ich sie gut gelungen, die Animationen sehen fantastisch aus. Ihr Gesichtsausdruck spiegelt genau das wieder, was sie gerade durchmacht, man nimmt es ihr ab, dass sie Angst hat und verzweifelt versucht, zu überleben.
Während des Tests fragte ich einen der Square Enix Mitarbeiter, ob man denn die Hilfe Buttons ausschalten könne (ich spiele gerne ohne), worauf er aber leider noch keine zufriedenstellende Antwort hatte. Ein Neuheit bei Tomb Raider: Der „Survival Instinct“, den man bei Bedarf nutzen kann, falls man nicht weiter kommt. Sobald man diesen benutzt, wird der Bildschirm schwarz-weiß und die Gegenstände, die nützlich sind, leuchten und weisen auf die Lösung hin. Ich frage natürlich gleich, ob man dieses Tool im Laufe des Spiels verbessern kann, doch bekomme auch hier nicht allzuviele Informationen.

Etwas weiter im Spiel vorangeschritten treffe ich auf den ersten der „Ureinwohner“ aus der Höhle, der versucht Lara an sich zu reißen. Während meines zweiten Anspielens ist mir an der Stelle noch ein Bug aufgefallen: Irgendwie war die eingestürzte Höhle durchgängig geworden und ich konnte mir den Ureinwohner in Ruhe ansehen, ohne dass er Lara irgendwas antun konnte. Das ist natürlich erstmal ganz witzig, sollte jedoch nächstes Jahr nicht mehr passieren. Auch gegen Ende der Demo ist mir etwas aufgefallen: Ich habe versehentlich die Fackel weggeschmissen, oder weggepackt. In der nächsten In-Game-Sequenz hält Lara diese jedoch wieder in der Hand.

Ich spiele die Demo noch ein zweites Mal durch, weil ich von der Atmosphäre durch den Lärm der anderen Spieler kaum etwas mitgenommen habe. Deshalb frage ich nach Kopfhörern, die ich dann auch bekomme und so konnte ich die Demo noch einmal voll genießen. Als ich mir die Leichte im zweiten Raum ein weiteres Mal ansehe, fällt mir das Summen von Fliegen auf, die Leiche scheint schon zu verwesen und wesentlich länger hier zu hängen. Solche Kleinigkeiten find ich total super, und es verspricht meiner Meinung nach viel.
Im letzten Raum, wo man sich den Weg aus der Höhle frei brennen muss, brenne ich aus reiner Neugier zwei weitere Kokons an, die dort herumhängen. Es fällt Nahrung herunter, die wohl als Energieboost dienen soll (Hier wollten die Square Mitarbeiter auch nicht viel verraten).
Als ich schließlich die Barriere wegbrennen kann, fliehe ich mit Lara aus der Höhle und bin beeindruckt von den Animationen der einstürzenden Decke. Wände bewegen sich aufeinander zu, riesige Steine fallen hinunter und schließlich rutscht Lara noch einen langen Hang hinunter, bei dem sie jedes Mal anders herunterrutscht, je nachdem wie man sie dabei steuert. Beim zweiten Mal hat sie sich bei mir mehrfach überschlagen.
Die letzten Sekunden muss man Lara aus der Höhle hinausklettern lassen, mittels Quick Time Event. Der ganze Vorgang ist meiner Meinung nach zwar nicht sonderlich anspruchsvoll, aber doch wesentlich besser und effizienter umgesetzt als in den Spielen davor. Ich hoffe, dass man hier mit Schwierigkeitsgraden noch einiges rausholen kann.

Viel beeindruckender als die selbst anspielbare Demo fand ich allerdings den zweiten Abschnitt, der bereits einige Tage nach dem ersten spielt und uns leider "nur" vorgestellt wurde. Ich möchte ein paar Dinge dazu loswerden, doch wer sich die Spannung bis zum Schluss erhalten will, sollte das folgende Spoilerfenster einfach ignorieren.

Spoiler:
 Lara hat bereits den Bogen auf dem Rücken und läuft durch japanische Landschaften, es sieht fast aus wie im Dschungel und regnet in Strömen. Nach einigen Minuten trifft Lara auf Commander Roth, der sich gerade einen Kampf mit etwas überdimensionierten Wölfen liefert. Er ist bereits verletzt und Lara muss ihm helfen, seine Wunden zu behandeln. Man merkt, wie sie sie sich Sorgen macht und welche Zweifel sie hegt, alleine nach dem Radio zu suchen, welches sie zu Commander Roth und dann schließlich zur Radiostation hoch auf den Bergen bringen soll. Doch sie nimmt ihren Mut zusammen und macht sich auf den Weg. Roth liegt in der Zwischenzeit bewusstlos herum.
Meagan bewegt Lara durch die atemberaubende Landschaft und durch das Unwetter, durch verfallene und verlassene Dorfhäuser aus Holz, und schließlich in eine Höhle auf einem kleinen Berg, wo das Radio ist (warum es da ist, hab ich irgendwie verpennt, weiß das wer?). Auf dem Weg dorthin erscheint hin und wieder ein Wolf, der Lara scheinbar den Weg zeigt und heult. Angekommen in der Höhle, erschrecke ich mich ein wenig (ich saß auch in der ersten Reihe), weil plötzlich Skelettteile durch den Raum fliegen und man schon ahnen kann, dass sich hier der Wolf aufhalten muss.
Kaum sammelt Lara das Radio ein, wird sie vom Wolf attackiert und zu Boden gerissen. Sie zückt ein Messer und muss sich damit sowie mit reiner Muskelkraft zur Wehr sitzen. Meagan kann den Kampf für sich und Lara gewinnen und Lara tut etwas, was man von ihr so nicht kennt: Sie entschuldigt sich beim Wolf mit den Worten „Sorry, but it was me or you.“
Doch das passt zum Spiel, schließlich soll Lara ja lernen, zu überleben.

Zurück bei Commander Roth ist sie beruhigt, dass dieser noch am Leben ist, und setzt sich zu ihm. Als er wieder aufwacht, ist er stolz auf Lara und spricht mit ihr. Er gibt ihr den Auftrag, das Radio nun zur Station auf dem Gipfel zu bringen und händigt ihr eine Art Beil/Spitzhacke aus. Skeptisch traut sich die junge Lara nicht, den Gegenstand anzunehmen. Doch Roth redet ihr Mut und Vertrauen zu „Du bist eine Croft, du kannst das!“
Etwas mutiger rappelt diese sich auf, und macht sich auf den Weg. 

Leider endet an dieser Stelle die Demo für uns.

Alles in allem bin ich sehr angetan vom neuen Spiel und den bisher gezeigten Abschnitten. Die Atmosphäre ist gut inszeniert, die Steuerung mehr als angenehm, der Verlauf realistisch (auch wenn die Wölfe etwas übergroß sind) und man hat wirklich das Gefühl, man ist auf sich allein gestellt und muss überleben. Der Survival Anspruch kommt zum Ausdruck, auch wenn der Anfang wahrscheinlich noch gar nichts war im Vergleich zu dem, was noch kommen wird.

Für mich als eingefleischten Core Fan und Crystal Kritiker war es natürlich erstmal schwierig, Begeisterung zuzulassen, da ich mich darauf einlassen musste und natürlich nach Fehlern gesucht habe, die einem das Spielgefühl vermiesen. Doch viel konnte ich nicht finden, bis jetzt haben die Jungs und Mädels von Crystal echt gute Arbeit geleistet!
Aber nehmt nicht alles so an, wie ich es schreibe, schließlich kann sich noch einiges ändern bis Herbst 2012.

In der Zwischenzeit: Stadtrundgang, Fangequatsche oder was man sonst so macht.

Gegen 12:30 werden noch ein paar Fotos mit Meagan gemacht, Gruppenfotos oder auch nur Fotos vom Merchandise (wo ich mich u.A. aufhielt). Außerdem werden noch Fragebögen verteilt, die wir bis zum Ende des Tages ausfüllen sollten, natürlich anonym. Ich habe meinen schnell fertig und gebe ihn ab.
Bald verlassen dann auch schon die meisten der Gruppe das Büro, einige müssen sich schon verabschieden, und andere wiederum quatschen noch ein wenig. Ich musste in der Zeit ein paar Stunden zur Uni, habe aber erstmal Gia angerufen um ihr von meinen ersten Eindrücken zu berichten. Viele andere haben sich die Stadt ein wenig angeschaut.

Rückkehr zu Square Enix: Ein paar Fotos und Geschenke!


Als die Vormittagsgruppe wieder im Büro eintrifft, ist es echt voll. Die Nachmittagsgruppe schwirrt noch überall herum, einige sind immer noch dabei, das Spiel zu testen. Und ich habe Goran mal kennengelernt
Hier und da mache ich noch ein paar Fotos, unterhalte mich mit den anderen und sehe noch ein wenig dabei zu, wie sie spielen. Zum Schluss werden von beiden Gruppen noch gemeinsame Bilder gemacht und bevor es losgeht zum Abendessen bekommt jeder einen Beutel mit Merchandise. Danke, Square Enix!

Eifrig gucken alle in ihre Beutel und begutachten die Geschenke. Natürlich wird auch getauscht. Was ich bekommen habe, werde ich später noch als Fotos hier veröffentlichen. Doch nun knurren die Mägen und es geht los zum Slowman.

Beim Abendessen: 4 Gänge Menü, toll aussehende Speisekarte und ganz viel Kontakte knüpfen.

Im Slowman angekommen bewegen sich die Gruppen nach oben, in einen extra reservierten Raum hinauf. Dort erwarten uns wieder zwei riesige Lara Croft Banner, sowie Speisekarten, die als Layout ein Tomb Raider Logo verpasst bekommen haben, tolle Idee!
Von der Tischaufteilung her fand ich es etwas ungünstig, da man in drei Gruppen getrennt war, und nicht mehr richtig mit Leuten sprechen konnte, die man gerne noch kennengelernt hätte. Die Prominenz zum Beispiel saß leider am anderen Ende des Raumes, hier kann man sich fürs nächste Mal gerne etwas anderes überlegen.
Zwischen den Gängen auf der Karte konnte kombiniert werden, so dass auch für die Vegetarier unter den Gruppen gesorgt war.
Der Community Day ging seinem Ende zu, ich habe mich noch mit einigen Leuten an meinem Tisch unterhalten, an dem witzigerweise gleich drei weitere Forenmitglieder saßen (viele Grüße an dieser Stelle!). Nach dem zweiten Gang musste ich leider auch schon los, da ich noch Dinge zu erledigen hatte. Für das nächste Mal werde ich mir den Abend freihalten, da ich den Abend gern noch länger ausgekostet hätte (und das nicht nur wegen des Essens).


Fazit: Gerne wieder!


Der erste Gedanke, der mir den ganzen Abend noch durch den Kopf ging, war „das könntest du jeden Tag machen“. Ich fand den Community Day wirklich sehr gelungen. Die Leute von Square Enix sind super nett, bieten einem Knabberzeug und Getränke an, man darf Fotos machen und sie mit fragen löchern, sich an ihre Bürotische dazu setzen und und und. Da ist es wirklich schwer, etwas negatives zu sagen, wenn sich soviel Mühe gemacht wird.
Sehr gefreut hat mich natürlich, dass uns ein weiterer Abschnitt des neuen Tomb Raiders vorgestellt wurde, und das Merchandise!
Meine Kritikpunkte fallen nur an das Spiel selbst, sowie die Tischordnung beim Abendessen, alle weiteren Kleinigkeiten müsste ich in diesem Bericht (und im Fragebogen) erwähnt haben. Solche Events sollte es öfters geben (ist zum Glück auch geplant, laut SE), man lernt andere Fans kennen, man lernt die Leute kennen, die direkt mit der Marke Lara Croft/Tomb Raider zu tun haben und kann es einfach mal genießen, den ganzen Tag Tomb Raider und die Fans um sich herum zu haben.
Danke Square Enix, danke Eidos, und danke auch an Goran!
__________________
We must be the change we wish to see

Geändert von The Shadow (09.10.2011 um 16:50 Uhr).
Mit Zitat antworten